IOLMaster moment

Der Moment, in der Sie der Erfahrung aus 100 Millionen IOL-Berechnungen vertrauen.

Für diesen Moment arbeiten wir.

Prof. Kenneth J. Hoffer, M.D.
Prof. Dr. Wolfgang Haigis
Prof. Oliver Findl, M.D.
Prof. Sabong Srivannaboon, M.D.
IOLMaster-moment

IOLMaster 500

Biometrie neu definiert

Der neue IOLMaster 500

Biometrie neu definiert

  • Highlights

    Mit bisher mehr als 100 Millionen erfolgreichen IOL-Berechnungen ist der IOLMaster® 500 von ZEISS der Goldstandard in der optischen Biometrie. Mit der neuen Version des ZEISS IOLMaster 500 erhalten Sie ein Stück Hochtechnologie, das richtungsweisend für die optische Biometrie ist.

    Einzigartiger ULIB Datensatz

    Verbesserung der Refraktionsergebnisse

    Eine Berechnung von Intraokularlinsen ist immer nur so zuverlässig wie die zugrunde liegende Linsenkonstante. Mehr als 40.000 mit dem ZEISS IOLMaster erstellte Patientendatensätze bilden die Grundlage für über 200 optimierte Linsenkonstanten auf der Website der User Group for Laser Interference Biometry (ULIB) – absolut einmalig in diesem Bereich.1 Zusammen mit der einzigartigen entfernungsunabhängigen, telezentrischen Keratometrie und der exklusiven integrierten Holladay-2-Formel hilft Ihnen der Goldstandard in der optischen Biometrie Ihre Refraktionsergebnisse zu verbessern.2

    Fortschrittliche Messung anspruchsvoller Augen

    Fortschrittliche Messung anspruchsvoller Augen

    Die wahre Leistungsfähigkeit eines Biometriegerätes zeigt sich bei anspruchsvollen Augen. So erreicht der ZEISS IOLMaster 500 bei dichten Katarakten eine bis zu 20 % höhere Messerfolgsquote als andere optische Biometriegeräte.3 Sogar bei Staphylomen, pseudophaken und silikongefüllten Augen misst der ZEISS IOLMaster 500 entlang der Augenachse und liefert die entsprechende Achslänge. Und mit der integrierten Haigis-L-Formel ist der ZEISS IOLMaster 500 besonders für Patienten nach myopen und hyperopen Lasereingriffen geeignet.

    Erwiesene Ergebnisse bei Astigmatismus, IOLMaster 500

    Erwiesene Ergebnisse bei Astigmatismus

    Die Ergebnisse einer Meta-Analyse von 28 veröffentlichten Studien mit mehr als 1.900 Fällen zeigen, dass die klinischen Ergebnisse für den ZEISS IOLMaster in Bezug auf den postoperativen Restastigmatismus „[...] die Ergebnisse der manuellen oder automatisierten Keratometrie mindestens erreichen, wenn nicht sogar übertreffen.“4

    Markerlose Positionierung torischer IOL

    Markerlose Positionierung torischer IOL

    Die neue Option Reference Image ist der Startpunkt für die markerlose Implantation torischer IOL: Bei der Keratometriemessung wird gleichzeitig ein Bild des Auges erstellt. Anschließend werden Referenzbilder und Keratometriedaten an das computergestützte Katarakt-OP-System CALLISTO eye® von ZEISS übertragen. Schließlich werden alle Daten für eine präzise5 und markerlose Positionierung der torischen IOL in das Okular des Operationsmikroskops von ZEISS eingespiegelt.

    Einfache Handhabung

    Einfache Handhabung

    Eine klar strukturierte Benutzeroberfläche, Plausibilitätsprüfungen, abstandsunabhängige Messungen und eine bis zu viermal schnellere Erfassungsdauer im Vergleich zu anderen Geräten ermöglichen eine unerreicht einfache Bedienung und kürzere Behandlungszeiten.6 Diesen Unterschied werden Sie, Ihr Team und Ihre Patienten jeden Tag bemerken.

    1 Haigis W, http://www.augenklinik.uni-wuerzburg.de/ulib/
    2 Aristodemou P, Knox Cartwright NE, Sparrow JM, Johnston RL, Intraocular lens formula constant optimization and partial coherence interferometry biometry: Refractive outcomes in 8108 eyes after cataract surgery, J Cataract Refract Surg. 2011 Jan;37(1):50-62
    3 Rivero L, IOLMaster Version 5 vs. Lenstar LS900, presented at 2010 AAO – MEACO Joint Meeting in Chicago, Illinois.
    4 Bullimore MA, MCOptom, PhD, FAAO, The IOLMaster and determining toric IOL Power, white paper
    5 Clinical data of Prof. Findl / Dr. Hirnschall presented at ESCRS 2013 – technically verified pre- / intraoperative matching precision ± 1.0° in mean
    6 Chen YA, Hirnschall N, Findl O, Evaluation of 2 new optical biometry devices and comparison with the current gold standard biometer, J Cataract Refract Surg. 2011 Mar;37(3):513-517

  • Technische Daten
    Technische Daten IOLMaster 500 von ZEISS
    Messbereiche Achslänge 14 – 38 mm
    Hornhautradius 5 – 10 mm
    Vorderkammertiefe 1,5 – 6,5 mm
    Weiß zu weiß 8 – 16 mm
    Skalierung der Anzeige Achslänge 0,01 mm
    Hornhautradius 0,01 mm
    Vorderkammertiefe 0,01 mm
    Weiß zu weiß 0,1 mm
    IOL-Berechnungsformeln SRK® II, SRK® / T, Holladay 1 und 2, Hoffer Q, Haigis
    Anamnesemethode und Kontaktlinsenmethode für die Berechnung von Hornhautbrechwerten nach refraktiver Hornhautchirurgie
    Haigis-L-IOL-Berechnung für Augen nach myoper/hyperoper LASIK-/PRK-/LASEK-Chirurgie
    Berechnung phaker Vorder- und Hinterkammerimplantate
    Optimierung von Linsenkonstanten
    Schnittstellen Anbindung an Ultraschallgerät
    FORUM® Datenmanagementsystem für die Augenheilkunde von ZEISS
    CALLISTO eye computergestütztes Katarakt-OP-System von ZEISS (über USB)
    Datenschnittstelle zu elektronischen Patientenakten (EMR) und Patientenmanagementsystemen (PMS)
    Datenexport auf USB-Speichermedien
    Exportdatenbank für Holladay IOL Consultant und HIC.SOAP Pro
    Ethernet-Anschluss für Netzwerkanbindung und Netzwerkdrucker
    Nennspannung 100 – 240 V ± 10 % (Selbstregulierung)
    Netzfrequenz 50 – 60 Hz
    Leistungsaufnahme max. 75 VA
    Laserklasse 1
  • Optionen & Zubehör
    Option Reference Image

    Option Reference Image

    Für die markerlose Positionierung torischer IOL

    Die neue Option Reference Image ist Teil eines markerlosen Arbeitsablaufs für torische Linsen. Sie referenziert die Astigmatismusachse des Patienten relativ zur Lage des Augapfels, indem es kleine Blutgefäße als Orientierungspunkte nutzt. Das Referenzbild wird anschließend zusammen mit den Keratometriedaten an das computergestützte Katarakt-OP-System CALLISTO eye® von ZEISS übertragen. Schließlich werden alle Daten für eine präzise1 und markerlose Positionierung der torischen IOL in Farbe und mit hoher Auflösung in das Okular des Operationsmikroskops von ZEISS eingespiegelt.

    1 Clinical data of Prof. Findl / Dr. Hirnschall presented at ESCRS 2013 – technically verified pre- / intraoperative matching precision ± 1.0° in mean

  • Services

    Remote Service

    Sofort professionelle Unterstützung aus der Ferne

    Medizinische Systeme und Lösungen von ZEISS werden mit höchstem Anspruch an Qualität und Bedienkomfort entwickelt. Sollte es dennoch einmal zu einer technischen Störung kommen, so liegt uns ein schneller und zuverlässiger Support für Sie besonders am Herzen.

     

    Der ZEISS Remote Service steht mit einer Vielzahl von Serviceleistungen für Sie bereit. Mit Hilfe einer sicheren und verschlüsselten Netzwerkverbindung helfen unsere erfahrenen Mitarbeiter Ihnen bei Bedarf sofort und effizient weiter.

     

    Klicken Sie hier wenn Sie mehr über den ZEISS Remote Service erfahren wollen.

    OPTIME von ZEISS

    Der ultimative Service

    Sind Sie auf hohe Systemverfügbarkeit angewiesen? Wenn Ihre Antwort „Ja“ lautet, empfehlen wir Ihnen unsere ZEISS OPTIME Serviceverträge, die speziell darauf ausgelegt sind, Ihre medizintechnische Ausrüstung stets einsatzbereit zu halten.

     

    Erfahren Sie mehr
  • Showroom

    Erleben Sie den IOLMaster 500

    Entdecken Sie, warum der IOLMaster 500 die Biometrie neu definiert. Testen Sie es selbst!

     

     

  • Mehr Informationen

    Der neue IOLMaster 500 von ZEISS

    Biometrie neu definiert

    Seite(n):
    Dateigröße: 0 kB

    Whitepaper "The IOLMaster and determining toric IOL power"

    Whitepaper

    Seite(n): 6
    Dateigröße: 75 kB

    IOLMaster 500 - Paper

    IOLMaster and Integration of the Holladay 2 Formula for IOL Calculations

    Seite(n): 2
    Dateigröße: 383 kB

    IOLMaster 500 - Study Overview (Head-to-Head Comparative Study)

    Head-to-Head Comparative Study of Two Optical Biometric Devices in Modern Cataract Surgery

    Seite(n): 4
    Dateigröße: 836 kB

    IOLMaster 500 - Study Overview (IOLMaster 500 and the Haigis-L Formula)

    IOLMaster 500 and the Haigis-L Formula in IOL Calculations for Post-Refractive Patients

    Seite(n): 2
    Dateigröße: 650 kB

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr