ZEISS feiert 100 Jahre besser Sehen

ZEISS feiert 100 Jahre besser Sehen

Das Jubiläum von Punktal® feiert Carl Zeiss Vision weltweit auf unterschiedliche Art und Weise.

ZEISS 100

Das Extra zum Jubiläum: der ZEISS Online-Sehtest

Für Carl Zeiss steht das Jahr 2012 vor allem im Zeichen eines wichtigen Jubiläums. Genau vor 100 Jahren revolutionierte das Unternehmen den Brillenglasmarkt mit seinen innovativen Punktal® Korrektions-Brillengläsern. Jetzt feiert Carl Zeiss „100 Jahre besser Sehen. 100 Jahre ZEISS Augenoptik.“ Unter diesem Motto stellt das Unternehmen ein Feuerwerk innovativer Produkte, verkaufsfördernder Maßnahmen und eine Marketingkampagne vor, um die Kunden direkt zu den ZEISS Augenoptikern zu führen.

 

Vor 100 Jahren revolutionierte ZEISS mit dem ersten Präzisions-Brillenglas das Sehen und setzt neue Standards – bis heute

 

Die scharfe Sicht durch das gesamte Brillenglas ist selbstverständlich – seit genau einem Jahrhundert. Das uneingeschränkte Sehen feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. Davor bot das Brillenglas nur in seiner Mitte den richtigen Durchblick. Richtung Brillenglasrand wurde es unscharf. Am 1. April 1912 setzte Carl Zeiss mit dem ersten Präzisionsbrillenglas ‚Punktal®’ gleich drei Standards: den Durchblick auf der gesamten Brillenglasfläche, die Basis in Technologie und Fertigung für alle modernen Ein- und Mehrstärkengläser und eine neue Lebensqualität für Brillenträger.

 

Stellen Sie sich vor, Sie stehen an einer Weggabelung und sehen zwar den Baum in der Mitte, aber nicht die Wege links und rechts. Ein gewohntes Bild für die Brillenträger vor 100 Jahren. Die zunehmende Unschärfe in Richtung Brillenglasrand verursachte einen sogenannten Tunnelblick. Sie konnten nur „gerade aus“, also durch die sogenannte ‚optische Mitte’ des Brillenglases scharf sehen. Wollten sie Dinge abseits der Mitte erkennen, mussten sie den Kopf drehen. Denn so rückte das Objekt wieder mittig in das Sichtfeld und in die Zone des Brillenglases, die es scharf abbilden konnte. Mit der Entwicklung von Punktal® setzte Carl Zeiss diesem Tunnelblick ein Ende und revolutionierte die Lebensqualität der Brillenträger – bis heute.

 

Punktal®: Punktgenaue Abbildung über die gesamte Fläche des Brillenglases

 

1912 gelang es den Carl Zeiss Mitarbeitern Allvard Gullstrand, schwedischer Augenarzt, der ein Jahr zuvor den Nobelpreis für Medizin erhalten hatte, und Moritz von Rohr, studierter Mathematiker, Brillengläser so zu berechnen, dass die korrigierende Wirkung über die gesamte Fläche des Brillenglases gleich blieb. Damit berücksichtigte Punktal®  erstmals das „blickende Auge“, das nicht nur geradeaus, sondern auch nach rechts und links schaut. Das Präzisionsbrillenglas bildete auf seiner gesamten Fläche „punktgenau“ und damit scharf ab. Neben der verbesserten Sicht bereitete Punktal® so auch den Weg der Brille als modisches Accessoire. Bislang hatten sich die Brillenglashersteller bemüht, die Fläche der unscharfen Bereiche und damit die Brillengläser klein zu halten. Die ausgedehnte Flächennutzung von Punktal® bot neue Möglichkeiten für das Design von Brillengläsern und deren Fassungen.

 

Klasse und Masse: Punktal® erobert als erstes Brillenglas den Markt in Serie

 

Die Nachfrage nach den Brillengläsern mit den guten Abbildungseigenschaften war enorm. Um sie bedienen zu können, bereitete Carl Zeiss  auch für die Fertigung von Brillengläsern ganz neue Wege. Was Henry Ford zeitgleich für die Autoindustrie erreichte, schaffte Carl Zeiss für die Augenoptikindustrie: die Massenproduktion von Brillengläsern.
Vor Punktal® unterschieden sich die Brillengläser nur in ihrer Stärke und waren in der Vielfalt entsprechend begrenzt. Bei möglichen Dioptrien von +10 bis -10 in 0,5 dpt-Schritten gerechnet, ergaben sich 41 Typen. Obwohl die Punktal®Fertigung  immer noch für jeden Glastyp eine eigene Schleifform herstellen musste, und die gesamte Logistik von Hand funktionierte, berücksichtigte sie nun die individuelle Anpassung der Brillengläser an das Auge. So zählte das Punktal® Sortiment bereits in seinen Anfängen über 5000 verschiedene individuelle Brillenglastypen. Umsetzen konnten diese neuen Anforderungen nur fachlich qualifizierte Optiker, so dass sich mit der Markteinführung von Punktal® der Berufsstand des Augenoptikers herausbildete und bis heute weiterentwickelte. 100 Jahre nach Punktal® sind die Individualisierungsmöglichkeiten durch die Einbeziehung der persönlichen Sehparameter, verschiedenen Materialien und Beschichtungen umgesetzt mit der Freiformtechnologie unendlich.

 

Rekordverdächtig: Seit 100 Jahren am Markt

 

Punktal® war für Brillenträger eine sichtbare Verbesserung, für die Augenoptik eine Revolution und für das Unternehmen Carl Zeiss der Beginn seiner Erfolgsgeschichte. Mit der Punktal® Einführung wurde am 1. April 1912 auch die Abteilung „Opto“ gegründet. 100 Jahre später, 2012, zählt ihr Nachfolger Carl Zeiss Vision zu den führenden Anbietern von Brillengläsern weltweit. Gleich geblieben ist der Anspruch, Brillenträgern weltweit besseres Sehen zu ermöglichen. Das erste Präzisionsbrillenglas hat dazu einen entscheidenden Beitrag geleistet: Punktal® hält heute, mit 100 Jahren ZEISS Präzisions-Brillengläsern, den Rekord der am längsten existierenden Brillenglasmarke der Welt. Ein Kompetenzbeleg, dem mehr als 200 Millionen Brillenträger vertrauen.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr