Back To Top

Optiker finden

Alles, was Sie über Ihre neuen ZEISS Präzisions-Brillengläser wissen sollten

Beliebte Themen

Kleiner Styleguide mit Durchblick: Brille und Mode – ein unschlagbares Team

Mit diesen Tipps wird Ihr Look zu jedem Anlass ein Blickfang

Es gibt Menschen, die haben von morgens bis abends einen Kleidungsstil – fast ihr Leben lang. Für diese geradlinigen Naturen ist es relativ einfach, die optimale Brille zu finden. Doch was ist mit den Spontanen, Individuellen oder modisch Orientierten, die sich nicht festlegen lassen, sondern nach Lust und Laune ihre Brille wechseln? Die freuen sich über einen kleinen Leitfaden, der ihnen bei der Suche nach dem richtigen Modell hilft – je nach Anlass beziehungsweise Modestil. Hier sind unsere Anregungen für den trendigen Mix aus Fashion und Brillenfassung.

Brille und Mode – ein unschlagbares Team

Brille und Mode – ein unschlagbares Team

Früher war sie ein eher lästiges Muss, das man zähneknirschend aufsetzte, um den Durchblick zu behalten – heute hat die Brille den Status des beliebtesten Mode-Accessoires erreicht. Der Hype um die einst als „Nasenfahrrad“ beschimpfte Sehhilfe geht sogar so weit, dass hippe Zeitgenossen Modelle mit Fensterglas aufsetzen, nur damit sie zu den stylishen Brillenträgern gehören. Selbst in Hollywood geht ohne Brille fast nichts mehr. Die Stars und Sternchen schweben sogar bebrillt über den roten Teppich. Doch wie setzt man das Accessoire nun richtig ein? Ganz einfach: Erlaubt ist, was gefällt. Die Form der Brille sollte natürlich zur Gesichtsform passen. Im Klartext heißt das: Die Brille soll nicht wie das Gesicht, sondern gegensätzlich geformt sein. Also, ein rundes Gesicht braucht eine eckige Brille. Der Optiker Ihres Vertrauens wird Sie da sicher bestens beraten. Die modische Freiheit bezieht also die Brille mit ein – dennoch gibt es ein paar Grundregeln, die man berücksichtigen sollte, damit der Look nicht crazy wirkt:

Brillen im Business-Style

Wenn die Brille bei der Karriere helfen und ein elegantes bis konservatives Outfit unterstützen soll, wählen Sie am besten eine klassische Form, die Understatement ausdrückt. Eine randlose Brille macht sich da gut. Sie ergänzt sowohl das Kostüm als auch den Anzug. Ebenfalls passend wäre eine klassische Metallfassung. Etwas strenger, aber durchaus modisch wirkt eine kantige Brillenfassung aus Horn oder schwarzem Kunststoff. Sie bildet zu der Kombination aus Bleistiftrock und Bluse oder zum schmalen Etuikleid einen reizvollen Kontrast. Generell sollte man bei der Brillenwahl fürs Business-Styling auf leuchtende Farbkombinationen oder sehr auffällige Elemente lieber verzichten.

It’s casual!

Wer in der Freizeit auf den sportlichen Look steht, kann durchaus Farbe bekennen. Mit mehrfarbigen Brillen ist es immer etwas schwierig, weil man dann bei der Wahl der Garderobe eher eingeschränkt ist und nur noch zu unifarbenen Teilen greifen kann. Aber wer sich auf seine Lieblingsfarbe festlegt, kann modisch drauflos mixen. Der Trend, Jogginghosen mit Blazer und High Heels zu pimpen, kann sehr gut einen Schuss Farbe vertragen. Grün, Violett, Rot und Blau sind die gefragtesten Farben bei dominanten Kunststofffassungen. Wenn Sie den Freizeit-Look im College-Style lieben, werden Sie mit klassischen Pilotenbrillen oder zeitlosen Hornfassungen sehr trendsicher leben können. Schauspielerin Uma Thurman ließ sich auch schon mit einem Horn-Brillengestell beim Shoppen blicken.

Hauptsache kreativ: Brillen im Retro-Style

Studenten, (Lebens-)Künstler oder Werbefreaks – für viele Brillenträger ist die Brille nicht nur Sehhilfe und Accessoire, sondern auch ein Ausdruck ihrer Lebenseinstellung. Und die erkennt man an dunklen Kunststofffassungen im Retro-Style. Diese so genannten Nerd-Brillen galten jahrzehntelang als spießig, sind heute aber ein Muss für Fashionistas, Kreative und Promis. Die Brille, die man früher auch schlicht als „Hornbrille“ bezeichnet hat, passt zu jedem Style – egal, wie ausgefallen, extravagant oder sexy er ist. Doch zu den Nerd-Brillen kommen wir später noch einmal.

Ein weiterer brandheißer Tipp unter Trendsettern ist die kreisrunde Brille, die man bereits seit Jahren an Whoopie Goldberg bewundern kann. Beatles-Fans werden jetzt natürlich einwerfen, dass John Lennon maßgeblich am Erfolg dieser Brille beteiligt war, doch ob aus Kunststoff oder Metall – hipp ist dieses modische Accessoire allemal. Die runden oder eckigen Kreativ-Brillen passen perfekt zum 70er-Style mit Schlaghosen und Fransenwesten, zu Blümchenkleidern, Maxi-Röcken und Hot Pants. Aber selbstverständlich können sie sich auch mit schlichten Werber-Outfits in Schwarz sehen lassen.

Der rote Teppich: Brillen für das Outfit am Abend

Was ziert die Nase, wenn man auch am Abend den Durchblick behalten möchte? Viele Stars gehen mit randlosen Brillen über den roten Teppich, zum Beispiel Faye Dunaway. Michelle Pfeiffer wurde allerdings auch schon mit einer Hornbrille gesichtet – ein wunderschöner Kontrast zu ihrem zarten Typ. Überhaupt sollte man bei der Kombination aus Brille und Abendoutfit mit den Gegensätzen spielen. Ist das Kleid üppig und für sich schon ein Hingucker, ist es sicher ratsam, sich mit der Brille in Zurückhaltung zu üben – es sei denn, man ist ein Typ wie Sophia Loren. Dann heißt die Devise „Nicht kleckern, sondern klotzen“. Die Schauspielerin liebt große, mondäne Brillen. Wenn Frauen im Anzug ausgehen, ist eine runde Brille der passende Begleiter. So wird der strenge Style gekonnt gebrochen. Ein verspieltes Kleid darf man dagegen gern mit einer eckigen Brille kombinieren.

Das „Passt-immer“-Modell: der Allrounder unter den Brillen

Wer von einem Anlass oder Style zum nächsten wechselt, aber dabei seiner Brille treu bleiben möchte, wird mit dem Trend „Halbrand-Brille“, den so genannten Nylorbrillen, glücklich. Das Modell ist keine halbe Sache, denn es steht jedem Typ und passt zu jedem Look oder Anlass. Halbrand-Brillen wirken zum einen seriös, zum anderen aber sehr modisch.

Nerd-Brillen: gar nicht spießig

Aber zurück zur Nerd-Brille. Bei den Promis ist sie ein unverzichtbares Fashion-Must-Have, das Scarlett Johansson, Britney Spears, Lindsay Lohan oder Hugh Grant unübersehbar gern haben. Die schwarze oder braun gemusterte Kunststofffassung gehört zur modischen Grundausstattung, ist aber zugleich ein Fashion-Statement. Es gibt kaum einen Anlass oder ein Outfit, zu dem dieses Accessoire nicht passt. Es soll sogar Brillenfans geben, die – aus Mangel an Fehlsichtigkeit – Nerd-Brillen ohne Brillengläser bzw. Korrektion tragen.

Die Brille kann zum modischen Markenzeichen werden. Als Paradebeispiel dafür gilt die griechische Sängerin Nana Mouskouri. Seit Jahrzehnten ist sie mit und für ihre schwarze, dominante Brille bekannt, die sie bis heute sowohl zum romantischen Kleid als auch zum eleganten Abendoutfit kombiniert. Selbstbewusst macht sie aus der Not eine Tugend. Früher wurde sie für das vermeintlich spießige Brillengestell belächelt – heute könnte sie als Trendsetter gelten. Denn schließlich dürfte dieses eher strenge, schwarze Modell auf ihrer Nase auch unter Nerd-Brille verbucht werden. Pardon, von nur einer Brille kann hier natürlich nicht die Rede sein, denn der Weltstar hat natürlich mehrere. Man munkelt, dass die Sängerin mehr als 100 Modelle dieses Typs besitzt.

Unsere Tipps zum Styling:

  • Kontraste sind immer willkommen. Das heißt: Zu einem romantischen Seidenkleid können Sie sehr gut eine Hornbrille tragen, ein strenges Outfit kommt gut mit einer runden Hippie-Brille zurecht.
  • Bekennen Sie Farbe! Zur Bluse in Lila können Sie durchaus eine knallrote Brille aufsetzen. Allerdings sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie Pastells tragen. Dazu passen nur Metallbrillen oder Kunststofffassungen in Schwarz, Braun – oder ebenfalls Pastell.
  • Brillen mit auffälligem Muster sind eher schwierig zu kombinieren. Da hält man sich am besten an eine unifarbene Garderobe.
  • Achtung, Schnörkel! Brillen mit üppigen Verzierungen, großen Federn oder überdimensionalen Schrauben sind immer schon ein Blickfang für sich. Dazu wählt man am besten sehr schlichte Garderobe, damit der Look nicht überladen wirkt.
  • Für alle Fälle: Randlose Brillen, Metall- oder Hornbrillen passen eigentlich immer und zu jedem Anlass. Unser Tipp: Deshalb sollte man sich zuerst ein solches Modell zulegen, um beim nächsten Brillenkauf etwas experimentierfreudiger zu werden.

 

Image: © Jane Doe - Fotolia.com

Verwandte Artikel

Durchgebogen, schlank oder bunt: ZEISS Brillengläser in Bestform
Besser sehen beim Wintersport
Schlichtheit und Eleganz: LINDBERG Brillenfassungen und ZEISS Sonnenbrillengläser - ein Sommer-Hit
So treffen Sie immer den richtigen (Farb-)Ton mit Ihren Brillengläsern
Sehen Sie die Welt in Farbe!
 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr

OK