Mechanische Bildstabilisierung

Ferngläser mit hoher Vergrößerung holen Ihnen die Natur erlebbar nah heran. Hier besteht jedoch die Notwendigkeit, eine ruhige Hand oder noch besser, ein ruhige Auflage nutzen zu können, um entspannt über lange Zeit beobachten zu können. Oder Sie nutzen die ausgeklügelte Bildstabilisierung von Carl Zeiss. Pionier und nach wie vor einzigartig unter den stabilisierenden Ferngläsern ist das ZEISS 20x60 T* S. Es ermöglicht entspanntes und detailreiches Glasen bei freihändiger, mobiler Nutzung, trotz 20-facher Vergrößerung. Es arbeitet rein mechanisch, lautlos und ist sofort einsatzbereit - kein Geräusch stört.

Die geniale Mechanik besitzt als Herzstück ein kardanisches, nach vier Seiten bewegliches Federgelenk, das die Prismen mit dem Gehäuse verbindet. Im Transportzustand ist das komplette System fest und sicher arretiert. Zum Stabilisieren drücken Sie die Entriegelungstaste und geben damit das Gelenk frei. Es fängt alle Erschütterungen und Vibrationen des Gehäuses wirkungsvoll ab, ohne dass sie an das Prismensystem übertragen werden. Im optischen Zusammenspiel von Okular, feststehendem Prisma und Objektiv heben sich dann die Einflüsse des Verkippens auf die Richtung des durchgehenden Lichtes gegenseitig auf. Federkraft, dämpfende Magnete und die Massenträgheit sorgen in intelligenter Weise dafür, dass trotz Wackeln die Blickrichtung durch das Glas konstant bleibt und so das Bild fest steht.

 

Mit einer herausragenden 60 mm Optik für anspruchsvolle 20-fache Vergrößerung stellt das robuste Glas auch heute noch die Referenz für bildstabilisierende Beobachtungs-Optiken dar.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr