Back To Top

Erfolg

Messzeit drastisch verkürzt
Qualität und Zuverlässigkeit der Messergebnisse gesteigert

Software

KMG

Sensor

Weitere Informationen

Damit die Dosis stimmt

Durchbruch in der Qualitätssicherung bei MeadWestvaco Calmar

Für die richtige Dosis vieler Medikamente sorgen filigrane Kunststoffpumpen, die die Arznei gleichmäßig verteilen. Die MeadWestvaco Calmar GmbH, führender Hersteller solcher Pumpen, steht vor einem Durchbruch in der Qualitätssicherung. Mit dem Computertomografen METROTOM 800 wird die Erstbemusterung der Bauteile statt mehreren Wochen bald nur noch wenige Tage in Anspruch nehmen.

Herausforderung: verborgene Maße

Aus bis zu zwölf verschiedenen Einzelteilen bestehen die Miniaturpumpen aus Kunststoff, die MeadWestvaco am Standort Hemer in Nordrhein-Westfalen produziert. Gerade weil die Pumpen so klein sind, ist ihre Funktionsweise äußerst komplex. Wesentliches Kriterium ist die Ausbringung: Wie viel Flüssigkeit kommt pro Hub heraus? Eine genaue Dosierung erreichen Hersteller nur mit exakt aufeinander abgestimmten Bauteilen: Die Toleranzen liegen in der Regel bei wenigen Hundertstel Millimetern. Besonders streng sind die Auflagen bei Medikamenten.

Bislang verwendete MeadWestvaco zur Qualitätssicherung klassische optische und taktile Messgeräte. Dieser Prozess war jedoch sehr aufwändig und fehleranfällig, insbesondere weil ein Teil der Messelemente im Verborgenen liegt. Mitarbeiter mussten das Bauteil zerstören, um diese freizulegen. Dabei schlichen sich leicht Fehler ein, weil sich das Material bei der Bearbeitung verformte.

Lösung: Röntgenstrahlen

Um die Qualitätssicherung zu verbessern und zu beschleunigen, investierte MeadWestvaco Calmar in den METROTOM 800 von Carl Zeiss. Der Computertomograf durchleuchtet die filigranen Kunststoffbauteile mittels Röntgenstrahlen aus allen Richtungen. Das Ergebnis: In kürzester Zeit entsteht ein dreidimensionales Abbild, das alle inneren und äußeren Maße offenlegt. Anhand der farblichen Darstellung des 3-D-Modells am Monitor erkennt der Techniker auf einen Blick, welche Maße innerhalb der Toleranzen liegen und welche nicht.

Nutzen: schnellere und bessere Messergebnisse

Noch läuft die Pilotphase, in der sich die Mitarbeiter mit dem neuen Prüfmittel vertraut machen. Doch schon jetzt überzeugen die ersten Testergebnisse. "Wir werden nicht nur schneller. Auch die Qualität der Messergebnisse werden wir maßgeblich steigern, weil wir die Bauteile nicht mehr zerstören müssen", erklärt Lahmer. Er ist überzeugt, dass seine Abteilung bald die gesamte Erstbemusterung auf die Metrotomografie umstellen kann: "Statt zwei Wochen auf den Prüfbericht eines Bauteils zu warten, werden wir das dann in zwei Tagen schaffen."

Kurzprofil

Die MeadWestvaco Calmar GmbH aus Hemer in Nordrhein-Westfalen gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Sprüh- und Dispensiersystemen für haushaltschemische, kosmetische und pharmazeutische Anwendungen. Namhafte multinationale Unternehmen zählen zu den Kunden des Unternehmens. Größter Wachstumsmarkt für die filigranen Pumpen aus Kunststoff ist die Medizin. Die MeadWestvaco Calmar GmbH ist eine Tochtergesellschaft des amerikanischen Verpackungsherstellers MeadWestvaco.

 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr

OK