Back To Top

Erfolg

Neuer Messprozess wird eingeführt; die Messpunkte werden ab dem ersten Entwurf festgelegt

Software

KMG

Sensor

Weitere Informationen

Dokumentationen nach Maß

Automobilzulieferer IAC setzt auf Carl Zeiss Systemlösung für Messtechnik und Dokumentation

Ein Auftrag für einen internationalen Automobilhersteller stellte den Automobilzulieferer IAC Group vor Herausforderungen. Carl Zeiss unterstützte das Unternehmen mit einem Gesamtsystem aus Messplanung, Programmierung und Dokumentation sowie einem bedienerfreundlichen Messgerät mit Vorrichtungsausrüstung und Service vor Ort, in Rumänien.

Situation

Im Auftrag internationaler Automobilhersteller konstruiert und produziert der Zulieferer Systeme und Komponenten für die Außen- und Innenausstattung von Fahrzeugen. Eine genaue Dokumentation der Qualitätssicherung ist für IAC selbstverständlich.

Hohe Erwartungen

2010 bekam IAC den Auftrag, etwa 100 Komponenten für ein neues Fahrzeugmodell zu konstruieren und zu produzieren, darunter Armaturenbrett, Mittelkonsole und Türenverkleidungen. Die Designs entstanden am bewährten IAC-Standort Basildon in Großbritannien. Die Produktion plante IAC ab 2012 in Rumänien.

Sehr wichtig in Sachen Messtechnik erschien der folgende Aspekt: Wie konnte die Dokumentation der Messungen im vom Kunden gewünschten Format erstellt werden? Messsoftware von der Stange war keine Lösung.

ZEISS erfüllte die Anforderung des Automobilzulieferers bezüglich Messgerät, Vorrichtungsausrüstung, Software und Wartung und schaffte somit die Voraussetzungen für ein Pilotprojekt.

Vorausschauen

Der Kunde benötigte vorausschauende Qualitätsplanung mit genau definierten und bezifferten Messpunkten. In jeder der vier bis fünf Entwicklungs- und Abstimmungsstufen waren die Messpunkte entsprechend anzupassen.

Mit Hilfe von ZEISS führte IAC einen neuen Prozess ein: Nun legen die Dimensional Engineers in Basildon bereits am ersten Entwurf des Produktes die Messpunkte fest. Sie versehen sie mit den jeweiligen Toleranzen sowie der kundenspezifischen Nummerierung – direkt im CAD-Modell. Ein Add-on-Tool von Gigatronik ermöglicht das Eintragen der Punkte in CATIA. Anschließend stimmt IAC die Planung mit dem Kunden ab.

Dreifach genutzt

"Das CAD-Modell mit den Messdaten dient als Grundlage für drei Prozesse," erläutert Roger Douven, verantwortlich für den Einkauf Qualitätssicherung bei der IAC Group, die Vorgehensweise. "Erstens für die Konstruktion der Aufnahmevorrichtungen, zweitens für die Erstellung des Messprogramms und drittens natürlich für die Dokumentation." Die Aufnahmevorrichtungen erfüllen den Zweck, jedes Werkstück für die Messung in genau der Position zu fixieren, in der es einmal im Auto montiert sein wird. Die Erstellung des Messprogramms – offline mit der Messsoftware CALIGO – basiert ebenfalls auf den anfangs im CAD-Modell festgelegten Messpunkten. Rund 60 bis 70 Prozent Zeit spart sich der Messtechniker dadurch bei der Programmierung, weil er nicht mehr ganz von vorne anfangen muss. Darüber hinaus erfüllt die Messpunkteplanung im CAD-Modell einen Hauptzweck: Sie bildet die Grundlage für die Dokumentation durch die Software PiWeb von Carl Zeiss. In die zentrale Datenbank der Dokumentationssoftware gehen zudem nach jeder Messung automatisch die Messergebnisse ein. Im Fall des aktuellen Projektes sind das die Ergebnisse der Messmaschine CARMET II von Carl Zeiss. All diese Daten führt PiWeb zum Schluss automatisch zu einer einheitlichen Dokumentation zusammen. Carl Zeiss bereitete das 3D-Koordinatenmessgerät CARMET so auf die Messungen vor, dass es sich selbst von unerfahrenen Mitarbeitern intuitiv bedienen lässt. Wenn trotzdem etwas schiefgeht, stehen Carl Zeiss-Mitarbeiter vor Ort zur Verfügung.

Kurzprofil IAC Group

Die IAC Group ist ein führender, weltweit agierender Anbieter von Komponenten und Systemen für die Automobilinnenausstattung. Zu den Kunden zählen alle namhaften Automobilerstausrüster, denen IAC ein breites Portfolio an Innenausstattungskomponenten und -systemen bietet. Das Unternehmen verfügt über 76 Fertigungsstätten in 15 Ländern. Die Unternehmenszentrale befindet sich in Luxemburg.

 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr

OK